Sportgelände des HSC am Pilsholz vor großem Umbau

Neue Leichtathletikanlage  komplettiert das Westtünner Sportzentrum.

Umbaupläne der Sportanlage in Westtünnen von den Architekten Eichhorst und Schade.

Blaue Fläche: Neues leichtathletikzentrum. Schwarze Fläche: Sozial-Umkleide und Gastronomieteil. Gelbe Fläche: Altes Vereinsheim/wird abgerissen. Grüne Flächen: Vorhandene Kunstrasenplätze. Orange Fläche: Verkleinerte Tennisanlage

Schon im nächsten Jahr könnte gebaut werden. Dieses ehrgeizige Ziel nannte Kai Hegemann, Geschäftsführer des Hammer Sportclubs 08 bei der Vorstellung des umfangreichen Vorhabens in Westtünnen. Möglich wird dieser finanzielle Kraftakt durch die Planungen der Stadt Hamm rund um den Tierpark. Für diese Maßnahme gibt der HSC den früheren Sportplatz des TV Westfalia auf und konzentriert sich auf die Flächen und Anlagen in Berge und Westtünnen.

 

 

 

 

 

Zum Umbau der Sportanlage sind folgende Schritte vorgesehen:

  • Aufgabe der Sportanlage am Tierpark
  • Überarbeitung des Rasenplatzes in Westtünnen
  • Aufgabe von zwei Tennisplätzen
  • Bau einer 400 m Tartan Bahn
  • Erweiterung der Rundbahn auf der 100 m Sprintstrecke auf sechs Bahnen
  • Anlage von Weitsprung- und Kugelstoßanlagen
  • Abriss der alten Umkleideräume
  • Neubau eines neuen Traktes mit Umkleide- und Sanitärräumen im Untergeschoß und einem Gastronomiebereich im Obergeschoß, zuzügliche einer Dachterrasse.
  • Bau eines Lärmschutzwalles zur Bebauung „Fuchshöhle“
  • Schließung des Eingangs Fuchshöhle
  • Pflasterung der Parkanlage an der Bogenschießhalle
  • Zur Finanzierung erwarten der HSC und die Stadt Hamm u.a. Fördergelder aus dem Programm des Landes „Moderne Sportstätten 2022“.

Mit dem vorgesehenen Ausbau der Sportanlage in der beschriebenen Form kann man wirklich von einem „Sportzentrum Westtünnen“ sprechen. Neben dem Vereinssport würden sicher auch die Schulen im südlichen Raum von solch einem Sportangebot profitieren. Aber auch der gesamte Stadtbezirk  ist damit  seinem programmatischen  Ziel  „ Erhöhung des Freizeitwertes“  nachhaltig näher gerückt.