Investitionen für Hamm – Sicherheit, Frieden und Wohlstand mit Europa

Jahreshauptversammlung der CDU Westtünnen

Mehr als 50 Mitglieder konnte Dirk Rummelshaus zur sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung der CDU Westtünnen im Pfarrheim „Zur heiligen Familie“ begrüßen. Fast jedes zweite Mitglied nutzte die Gelegenheit, sich von Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann die beschlossenen Investitionsvorhaben für Hamm und den Stadtbezirk Rhynern vorstellen zu lassen. Dabei kamen die Großprojekte wie der Erlebensraum Lippeauen, Kanalkante mit Wassersportzentrum und Erweiterung und Modernisierung des Hammer Tierparks ebenso zur Sprache, wie die nicht weniger bedeutsamen Themen wie studentisches und seniorengerechtes Wohnen, die Betreuungsangebote in Kindertagesstätten und Grundschulen, die Sanierung von Straßen sowie die Maßnahmen für mehr Sicherheit im Bahnhofsquartier. „Wegen der Interneteinkäufe werden immer weniger Einzelhandelsflächen gebraucht. Deshalb müssen wir verstärkt auf Erlebniseinkauf, Gastronomie sowie auf studentisches und altengerechtes Wohnen setzen, um unsere Innenstadt attraktiv zu halten“, sagte der Oberbürgermeister. Stolz sei er darauf, dass es trotz des scharfen Wettbewerbs gelungen sei, mit BTWEEN einen privaten Großinvestor für den Umbau der Ritterpassage gewonnen zu haben, betonte das Hammer Stadtoberhaupt.

Claudia Breer ergänzte als Ratsfrau für Westtünnen, dass mit der neuen 400 m Laufbahn und einem neuen Vereinsheim mit Gastronomieangebot an der HSC-Fußballanlage künftig für Sportler und Interessierte ein noch größeres Angebot in Westtünnen vorgehalten werde. „Aber auch die kleinen Dinge wie die gut angenommene Bücherzelle an der Dambergstraße, die durch privates Engagement und mit Unterstützung der CDU realisiert werden konnte, wirken und bereichern das Leben im Ort“, sagte Breer.

Über die besondere Bedeutung und Herausforderung der Europawahl am 26. Mai 2019 sprach der stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Hamm, Johannes Ferstl. Ferstl ist Kandidat der CDU Nordrhein-Westfalen zur Europawahl und diskutierte an Beispielen aus seiner beruflichen Praxis sowie am drohenden Brexit die Vorzüge des gemeinsamen Europäischen Binnenmarkts für Wirtschaft und Verbraucher.

Vorsitzender Dirk Rummelshaus forderte die Mitglieder auf, Johannes Ferstl sowie den Spitzenkandidaten für das Ruhrgebiet Dennis Radtke im Wahlkampf zu unterstützen und für die großen Errungenschaften der Europäischen Einigung wie Frieden, Freiheit, Sicherheit und Wohlstand in Deutschland und Europa aktiv Flagge zu zeigen. Rummelshaus zog eine positive Bilanz der Arbeit der CDU Westtünnen im vergangenen Jahr. „Die große Beteiligung an den politischen wie informativen Veranstaltungen unserer Ortsunion zeigt, dass die CDU Westtünnen die richtigen Themen setzt und nah bei den Menschen ist.“ Beispielhaft erinnerte der Vorsitzende an die politische Radtour durch den Bezirk, an der über 50 Mitglieder und Freunde teilgenommen hatten.

Markus Stephan-Harkebusch dankte als Vorsitzender des Stadtbezirksverbandes Rhynern für die geleistete Arbeit und betonte die gute Zusammenarbeit im Bezirk mit den Ortsverbänden Berge und Rhynern. Er hob die Bedeutung der Europawahl als letzten großen Stimmungstest vor der Kommunalwahl 2020 hervor. „Auch vor dieser Herausforderung lohnt sich unser Einsatz im Europawahlkampf“, so Stephan-Harkebusch.

Den Höhepunkt der Versammlung stellte die Ehrung der Jubilare dar. Mit Heinz-Günter Rüter, dem Vorsitzenden der Westtünner Kolpingfamilie, und mit Franz-Josef Schwarte konnten zwei Mitglieder geehrt werden, die 1969 zur CDU kamen und der CDU seit nunmehr 50 Jahren treu verbunden sind. Seit vier Jahrzehnten ist Josef Plümpe Mitglied der CDU. Ebenso lange führte er nebenberuflich Buch über die Finanzen des CDU-Kreisverbandes Hamm. Von 1984 bis 1997 war er Mitglied der Bezirksvertretung Rhynern und von 1983 bis 2010 gehörte er dem Vorstand der CDU Westtünnen an.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte er leider nicht anwesend sein, gedacht wurde aber dennoch an Prof. Dr. Günter Rinsche, der vor 65 Jahren in die CDU eingetreten ist und ebenfalls zum Ortsverband Westtünnen gehört. Johannes Ferstl erinnerte, dass Rinsche von 1964 bis 1979 Oberbürgermeister der Stadt Hamm, von 1965 bis 1972 Mitglied des Deutschen Bundestages, von 1975 bis 1980 Mitglied des Landtags NRW und von1979 bis 1999 Mitglied des Europäischen Parlaments war. Das Amt des Kreisvorsitzenden der CDU Hamm hatte er von 1981 bis 1991 inne.

 

Zum Foto:

Die Jubilare Josef Plümpe (links) sowie  Franz-Josef Schwarte und Heinz-Günter Rüter (vordere Reihe rechts) freuen sich mit den Gratulanten Markus Stephan-Harkebusch, Johannes Ferstl, Thomas Hunsteger-Petermann und Dirk Rummelshaus (von links).