Hochwasserursachen in Westtünnen werden aufwendig beseitigt

Umfangreiches Entwässerungsprojekt in mehreren Stufen umgesetzt

Eine langgezogene, die gesamte Verdistraße umfassende Baustelle, große, aufgeschobene Erdhügel und ein Pulk von Baumaschinen deuten es an: Hier wird einiges verändert. Nach den umfangreichen Sanierungsarbeiten und der Verlegung eines Bypass– Rohres zwischen Weißenstraße und Von Thünen Straße am Dienebach, wird jetzt der nächste Bauabschnitt realisiert.

Hier geht es darum, dem Dienebach, der etwa in Höhe der Konrad-Adenauer-Schule entspringt und in nordöstlicher Richtung durch den Bereich der „Südfeldwege“ verläuft, das gesamte anfallende Oberflächenwasser des Bereichs zuzuführen. Dazu wird der entlang der Verdistraße verlaufende

Vorfluter entsprechend ertüchtigt. Er muss in der Tiefe und Breite angepasst werden, die vorhandenen Feldzufahrten entsprechend erneuert und eine neue, aufwendige diagonale Querung des Südfeldwegen neu gebaut werden. Im Bereich zwischen Südfeldweg und Dierhagenweg, die die treffende Flurbezeichnung „In der fiulen Kiuhle“ hat, wird er außerdem so erweitert, dass eine Rückhaltefunktion erreicht wird. Auf etwa 240 m wird der Wasserlauf drei Meter breit und kann bei Starkregen das anfallende Wasser gedrosselt abgeben. In diesem Bereich wird auch das „hochwasserträchtige“ Gewässer 180, das bisher in die Kanalisation der Von Thünen Straße (Dördelmann) eingeleitet wurde, angebunden.

Die jetzt durchgeführten Arbeiten haben sicher auch eine perspektivische Komponente. Zunächst können die beim zukünftigen Haltepunkt Westtünnen/ bei der Bahnunterführung anfallenden Abwässer direkt eingeleitet werden, auch ein zukünftiges Baugebiet „Dierhagenweg“ könnte darin das anfallende Oberflächenwasser nachhaltig ableiten.

Es ist ein weiterer Schritt in dem Bemühen, das gesamte Oberflächenwasser zwischen Konrad Adenauer Realschule und dem Tünner Kirchweg konzentriert und sicher dem leistungsstark gemachten  Dienebach zuzuführen und dabei auch künftige Entwicklungen zu berücksichtigen.