Haus Caldenhof im Grüngürtel des Stadtbezirks.

Mit dem Fahrrad durch Westtünnen.

Eine Insel im Grünen, gesäumt von Ahse und Gräfte, als Oase zum Verweilen und zur Gesundheit.CDUfahrt Westtünnen 17042

Eigentlich ein unspektakuläres Ziel welches sich der CDU Ortsverband in diesem Jahr ausgesucht hatte. Nämlich Haus Caldenhof auf der „Insel“, wie die Insider die Parkanlage zwischen Ahse, Gräfte und Heidbach nennen. Aber schon die Gräfte deutet auf einen langen, historischen Hintergrund der heutigen Wohneinrichtung des Kirchenkreises Hamm hin.CDUfahrt Westtünnen 17024

Beliebt ist sie, die traditionelle Fahrradtour der CDU Westtünnen. Bei sehr guten „Fahrradwetter“ waren über 50 Radler, mit und ohne  Helm, nicht nur am Startplatz, sondern auch gespannt, welches Ziel  der  Vorsitzende Dirk Rummelshaus ausgesucht hatte.  Die Radtour führt natürlich nicht direkt zum Ziel, sondern über verschlungene Wege im

CDUfahrt Westtünnen 17069früheren “Judeneck“ und dem gepflegten Wohnbereich des Feldgartens, die vielen Mitfahrern nicht bekannt waren. In der Mitte der gepflegten Parkanlage des Kirchenkreises Hamm ist heute eine Wohnanlage der Gruppe KESH (Kontakte, Essen, Schlafen, Hygiene), deren Zielsetzung von Denis Wortmann und Peter Scheurer,  anschaulich und realitätsnah beschrieben wurde.

Sie  bietet z.Zt. 18 Frauen und Männern im Haus und in einer Außengruppe eine Aufnahmemöglichkeit. Das sozialtherapeutische Angebot des Hauses richtet sich an substituierte, drogen- oder mehrfachabhängige Menschen mit Begleiterkrankungen, die durch ihre Erkrankung  entweder obdachlos geworden sind oder von Obdachlosigkeit bedroht werden. Ohne stationäre Hilfe würden sie ihr Leben nicht mehr selbstständig gestalten können. Die vielen, auch betroffenen Fragen machten deutlich, hier wird ein modernes, gesellschaftliches Problem sensibel aufgegriffen und behandelt.                                                                                                                                                    Hermann Aßhoff erläuterte kurz den geschichtlichen Hintergrund  des Herrenhauses bzw. des Schlosses Caldenhof vom Rittergut und  Lehen zum Besitz der Familie Loeb- Caldenhof und weiter als Schenkung an den Kirchenkreis Hamm. Das Schloss, ein neugotischer Herrensitz aus dem 19. Jahrhundert wurde in den 60. Jahren abgerissen und durch den jetzigen Wohn – und Tagungsbereich ersetzt                                                                                                                                                                     Für die Rückfahrt hatte dann der Vorsitzende doch noch „Neues“ parat, nämlich die Fahrbandeckenerneuerung an Teilen der Dr. Loeb – Caldenhof Straße und die umfangreiche, energetische Sanierung Westtünner Grundschule an der Brehmstraße.                                                     Für die Verdauung der vielen Informationen war auch gesorgt. In Margrets  Garten  war,  von vielen fleißigen Helfern einiges  vorbereitet worden. Die angenehme Abendtemperatur, Würstchen und Steaks und einiges an kühlen Getränken trugen  dazu bei, dass es auch etwas später wurde. Nicht unüblich unter Freunden.                                                                                                                                 Eine „runde“ , schon traditionelle, Veranstaltung der Westtünner Christdemokraten. Es passte alles, Wetter und Informationsfülle, Bewirtung und Geselligkeit. Westtünnen hat schon einiges zu bieten, häufig muss man nur die Augen öffnen.