Entwicklung des Schulzenpark in Pelkum

CDU sieht Potenzial insbesondere als Exkursionsort

 

Die CDU Fraktion der Bezirksvertretung Pelkum informierte sich im Rahmen eines Ortstermins mit Vertretern des Stadtplanungsamtes, Grünflächenamtes und Jugendamtes über die geplanten Entwicklungen im Stadtteil Park Schulze-Pelkum.

Besonders hervorgehoben wurde im Rahmen des Termins die grundsätzlich schöne Lage des Stadtteilparks mit seiner Nähe zur örtlichen ev. Kindertageseinrichtung Jakobus und zur Schillerschule.

 

Einheitlich war die Meinung darüber, dass die Spielgeräte auf dem Gelände des Schulzenparks in die Jahre gekommen sind und eine Ertüchtigung erforderlich ist. Nach Auskunft der Stadt befindet man sich derzeit in einer Planungsphase, wobei die Verfügbarkeit von Fördermitteln geprüft werden muss. Aus derzeitiger Sicht ist man zuversichtlich, dass eine Entwicklung der Spielgeräte umgesetzt werden kann.

 

Als besonderer Anziehungspunkt galt und gilt nach Auskunft des Jugendamtes der sog. „Circle of Freedom“ (Skaterpark), welcher in Zusammenarbeit mit ansässigen jugendlichen Skatern geplant und hierdurch eine Bindung der Nutzer zur Örtlichkeit erreicht wurde.

Sowohl das Streetball‑Feld als auch der Bolzplatz im Park weisen über die Sommermonate hin starke Nutzungserscheinungen auf, was auf eine hohe Frequentierung hindeutet. Insbesondere der Bolzplatz soll hier noch in diesem Jahr durch eine Glättung und Einsaat aufbereitet werden. Im Rahmen des ISEK wird mittelfristig eine Neugestaltung hin zu einem Multispielfeld angestrebt.

 

Die CDU Fraktion nahm insbesondere auch die Zugänge zum Schulzenpark im Hinblick auf ihre einladende Wirkung in Augenschein. Hier besteht gegenüberliegend des Amtshauses im Bereich der Diskothek „Tenne“ ein Zugang, welcher nach Auffassung der CDU Fraktion herausragendes Potential besitzt und mit relativ geringem Auffand hergerichtet werden könnte. Es besteht an dieser Zuwegung bereits eine kleine Allee, welche durch den richtigen Schnitt einen Eingangsbogen zum Park darstellen könnte und z.B. mittels eines Torbogens die Erkennbarkeit und Attraktivität des Parks erhöhen würde.

 

Unmittelbar nach Eingang in den Park von dieser Allee aus wurde im laufenden Jahr bereits durch die Kita‑Jakobus ein Apfelbaum gepflanzt. Aufbauend auf dieser Idee könnte in den kommenden Jahren in diesem Bereich auf den vorhandenen Freiflächen eine Art „Bürgerobstwiese“ mit Obstbäumen (Halbstämme – niedrig wachsende Bäume) entstehen. Es wäre hierzu gut denkbar, dass diese Obstwiese auf der einen Seite der Kita‑Jakobus als Exkursionsort und zudem Parkbesuchern als Obsttheke für ihren Besuch im Park dienen könnte.

Als Ergänzung zum Exkursionsangebot kann sich die CDU Fraktion in diesem Bereich weiterhin die Einsaat kleiner Getreidestreifen vorstellen, um über diese die Kenntnis und das Verständnis für heimische Getreidesorten zu fördern. Die CDU Fraktion wird sich zur Begleitung und weiteren Umsetzung mit dem landwirtschaftlichen Ortverein Pelkum‑Lerche in Verbindung setzen und die Möglichkeit einer örtlichen Umsetzung und Betreuung erfragen.

 

Bereits langfristig u.a. durch Anträge der CDU Bezirksfraktion gefordert ist eine Verbindung zwischen der Sandbochumer Straße und dem Schulzenpark, um die Verkehrssituation für Radfahrer und insbesondere Rad fahrende Kinder im Einmündungsbereich der Sandbochumer Straße/Kamener Straße zu entschärfen. Hierzu scheint eine Umsetzung nach derzeitigem Kenntnisstand mittelfristig zu erwarten zu sein. Als Ergänzung wäre eine Verlängerung dieser Streckenführung z.B. über die Ladestraße hinaus bis hin zum Pelkumer Bahnhof denkbar, um diesen seit kurzem in neuem Glanz erstrahlten und möglichen zukünftigen Anziehungspunkt von Pelkum in das Gesamtkonzept einzubinden.

 

Im Anschluss des Ortstermins sind sich die Teilnehmer der CDU Fraktion einig darüber, dass der Schulzenpark Pelkum das Potential besitzt zu einem ortsnahen Verweil- und auch Exkursionsort zu werden. Die CDU‑Bezirksfraktion wird diese Entwicklung weiterhin begleiten, unterstützen und an der Umsetzung mitarbeiten.