Der Müll landet im Straßengraben und auf den Feldern.

Nimm deinen Müll mit und halte unsere Natur sauber.

Mit einer umfangreichen Sammlung von Müll aus de Straßengräben, ausgestellt in einer Gitterbox auf seinem Grundstück, macht der Berger CDU Ortsverbandsvorsitzende Christian Sturm auf das Problem unserer  „Wegwerfgesellschaft“  und Achtlosigkeit aufmerksam. In dem Bereich um die Wassertürme hat er mit seinem Sohn eine private „Aktion Saubermann“ gestartet mit einem erstaunlichen, leider negativen, Erfolg. Verpackungsmüll in allen Variationen, Fast-Food Verpackungen der verschiedensten Anbieter, garniert mit diversen Getränkeflaschen und Pappbechern, alles ist im Graben gelandet. Offensichtlich ist ein großer Teil dieser Hinterlassenschaften aus fahrenden Autos geworfen worden. Dieser „Standartmüll“ ist, so Christian Sturm, in der letzten Zeit verstärkt durch Einweghandschuhe und Mundschutzmasken erweitert worden.

Aber auch bewusste Entsorgungen konnte der Berger Bezirksvertreter immer wieder feststellen. Fahrrad- und Kfz Teile, Teppiche und Zementsäcke haben den Weg an die Böschungen und im Graben gemacht.

Mit seiner „Abfallsammlung“ will Sturm ein Zeichen setzen. Seine gefüllte Gitterbox, sie steht im Kreuzungsbereich Hellweg/Dorchkamp, ist mit entsprechenden Hinweisen versehen. „Wir wollen alle Bürger auf die Probleme unserer „Wegwerfgesellschaft“ aufmerksam machen. Sie sensibilisieren, die Landschaft nicht als Abfallbehälter zu missbrauchen. Darauf aufmerksam machen, dass nicht mehr benötigte Produkte an den dafür vorgesehenen Stellen entsorgt werden können. Vielleicht auch noch, dass man Einwegprodukte einfach vermeidet“.

Die Hinweisschilder an seiner Sammelstelle bewegen einige Radfahrer sich über die ungewöhnliche Aktion zu informieren, vielleicht auch nachzudenken. Das wäre ein Erfolg – Müll und Abfall wären dann nicht mehr da.