CDU Rhynern will hohe Lebensqualität im Bezirk erhalten und weiter ausbauen

????????????????????????????????????

Bei Vorstandswahlen zeigten Delegierte große Geschlossenheit

Die Neuwahl des Stadtbezirksvorstandes und  die Festlegung und Beratung von kommunalpolitischen Arbeitsschwerpunkten im Stadtbezirk waren die Hauptpunkte der Delegiertenversammlung  der Christdemokraten im südlichen Hamm. Alle Vertreter  aus Berge, Rhynern und Westtünnen waren sich einig, dass  gutes Wohnen, Leben und Arbeiten im Stadtbezirk Rhynern  auch weiter eine  ständig zu verbessernde, zentrale Herausforderung  sind. Die Gäste, CDU-Kreisvorsitzenden Arnd Hilwig sowie der Vorsitzende der Jungen Union Robert Ciszewski, beleuchteten deshalb in ihren Grußworte Probleme und Herausforderungen außerhalb des Bezirks,

„Der Stadtbezirk Rhynern ist gut aufgestellt und hat Potenzial für eine weitere gute Entwicklung“, betonte Markus Stephan-Harkebusch deshalb auch als Vorsitzender des Stadtbezirksverbandes.  Er hob u. a. den bisherigen Sanierungsfortschritt an den Schulgebäuden hervor, der sich im nächsten Jahr mit 220.000 Euro für die Alfred-Delp-Schule fortsetzt. Zufriedenstellend sei auch das Angebot an Kita-Plätzen sowie in der U3-Betreuung, auch wenn der Bedarf im Stadtbezirk aktuell noch nicht ganz gedeckt sei.  Um jungen Familien im Bezirk eine bessere Wohnperspektive bieten zu können, sei die Erschließung neuer Baugebiete erforderlich. „Die CDU Rhynern unterstützt deshalb die Wohnbaulandinitiative als Anschub und Ideengeber“. Auch bei der Sportförderung komme Rhynern voran, Westfalia Rhynern nehme  mit seiner Fußballabteilung eine Spitzenstellung in der Stadt Hamm ein. „Der Verein hat es verdient, nun endlich eine moderne und funktionale Sportstätte zu erhalten.“

Mit dem Gewerbepark verfüge Rhynern in der Stadt Hamm über ein Alleinstellungsmerkmal. Mit Neuansiedlungen und Unternehmenserweiterungen seien gute neue Jobs geschaffen worden. „Umso dringlicher ist es, dass endlich der Lückenschluss der A 445 kommt und wir in Rhynern eine Entlastung auf der B 63 erfahren“, forderte Stephan-Harkebusch. Auf der Prioritätenliste der CDU Rhynern stehen ebenfalls der Erhalt und die Sanierung des Straßen- und Wegenetzes sowie der Erhalt der Denkmäler.

Bei den Vorstandswahlen wurde Stephan-Harkebusch einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna und Christian Sturm gewählt. Als Schriftführerin wurde Edelgard Lütkhoff bestätigt und als Mitgliederbeauftragter wurde Dirk Rummelshaus gewählt. Außerdem gehören Claudia Breer, Dennis Grimm, Wilhelm Lütkhoff, Bernd Maßmann, Thorsten Schiefer, Manfred Schmitz, Ralf Elberg, Simone Gebauer und Rico Rosenbaum dem neuen Vorstand als Beisitzer an.