Brigitte Sosna einstimmig als Vorsitzende bestätigt

Bezahlbarer Wohnraum, Entwicklung von Baugebieten, Lärm -und Hochwasserschutz bei der CDU – Jahreshauptversammlung thematisiert.

Vorstand 17.2

Brigitte Sosna genießt das vollständige Vertrauen der Mitglieder des CDU Ortsverbands Rhynern. Bei der Jahreshaupt-versammlung  in der Gaststätte „Zum Klosterfeld“ wählten die Mitglieder sie einstimmig als Vorsitzende wieder. Zuvor hatte Sosna in ihrem Jahresbericht auf die Kernthemen der Rhyneraner CDU, wie zum Beispiel die Forderung nach bezahlbarem Wohnraum und die Entwicklung des Außenbereichs einschließlich eines funktionierenden Hochwasserschutzes, hingewiesen. Gleichzeitig stellten die Vorsitzende aber auch die sehr guten CDU Wahlergebnisse bei der Landtags- und Bundestagswahl und nannte diese als beispielhaft für die gesamte Stadt Hamm.

Sosna ist aber nicht die einzige, die auch weiterhin an der Spitze des Ortsverbandes stehen wird. Auch ihre beiden Stellvertreter Walter Lütkhoff und Manfred Schmitz wurden ebenso wiedergewählt wie Schriftführer Heinrich Saarbeck und Kassiererin Edelgard Lütkhoff. Das neue Amt des Mitgliederbeauftragten wird von Gerhard Theiler wahrgenommen, der neun in den Vorstand kam. Zu Beisitzern wurden Jörg Alpmann, Marcellina Atenya, Maike Gahr, Simone Gebauer, Friedrich Kulke, Theo Velmerig, Burkhard Wiehoff, Dirk Wilke und Helmut Wöckel gewählt.

Im weiteren Verlauf der Versammlung referierte Stadtbaurätin Rita Schulze Böing über die aktuelle städtebauliche Entwicklung. In ihrem Referat ging sie unter anderem darauf ein, dass nun die Bebauung des Geländes des ehemaligen evangelischen Pfarrhauses beginnt. „Eigentlich sind die Flächen in Rhynern aufgebraucht und wir müssen neue Baugebiete entwickeln“, so Schulze Böning als eines der Themen der Wohnlandinitiative der Stadt Hamm für den Stadtbezirk Rhynern. In diesem Zusammenhang ging sie unter anderem auch darauf ein, dass zurzeit mit mehreren Eigentümern Gespräche über einen möglichen Verkauf von neuen Flächen geführt werden.

Für den CDU Ortsverband ist darüber hinaus der Lärmschutz ein wichtiges Thema für Rhynern, ebenso wie ein Parkraumkonzept für den Ortskern. Kreisvorsitzender Arnd Hilwig betonte in seiner Ansprache, dass sich die positive Entwicklung von Nordrhein-Westfalen auch in Hamm bemerkbar mache. Als Bespiel nannte er unter anderem auch die personelle Verstärkung der Hammer Polizei.