Wirtschaftswegekonzept von der CDU Bezirksfraktion gefordert

Schwierigkeiten bei der Unterhaltung eines großen Wegenetzes.

Wie ein großes Spinnennetz von Wegen sieht es auf Karten aus, das Wirtschaftswegenetz im ländlichen Raum des Stadtbezirks. Außer in den Wohnquartieren erschließen die schmalen, befestigten Wege den intensiv genutzten landwirtschaftlichen Bereich. Dafür sind sie einmal gebaut worden, heute ist die Nutzung für den Freizeitbereich dazu gekommen. Bei dem Umfang dieser Verbindungen in unserem Bereich ist die Unterhaltung ein großes Problem.

Mit einer Bestandsaufnahme durch die Verwaltung und einer anschließenden Einbringung  in Förderkonzepte des Landes NRW will die CDU Bezirksfraktion, neben den Sanierungs- maßnahmen der Stadt Hamm, umfangreiche Verbesserungen ankurbeln.

Im Antrag an die Bezirksvorsteherin heißt es deshalb:

„Der Zustand der Wirtschaftswege im Stadtbezirk Hamm – Rhynern ist mit der häufigste Grund von Bürgerbeschwerden und Anregungen,

Ob die maroden, teilweise sogar völlig zerstörten Asphaltdecken oder die meistenteils durch den Schwerlastverkehr zerstörten Bankette sind für die Bürger ein großes Ärgernis und in vielen Fällen sogar ein nicht zu unterschätzendes Unfallrisiko, besonders für Zweiradfahrer und Fußgänger.

Die Wirtschaftswege sind, sowohl für die Landwirtschaft als auch für den Individual – und Freizeitverkehr unverzichtbar und dienen in einem nicht unerheblichen Ausmaß der Naherholung der Bürger und steigern somit die Wohn – und Aufenthaltsqualität und erhöhen die Attraktivität des Stadtbezirks,

Die CDU Bezirksfaktion regt des halb an, die Verwaltung zu beauftragen, das Förderprogramm des Landes NRW zur Erstellung eines Wirtschaftswegekonzeptes zu nutzen und im Sinne dieses Programmes für die gesamte Stadt Hamm ein Konzept zu erarbeiten um zielgerichtet Fördermöglichkeiten ausschöpfen zu können.

Darüber hinaus dient ein Wirtschaftswegekonzept für unsere Stadt sicher dazu, die Transparenz geplanter Maßnahmen für alle Bürger in dieser wichtigen Angelegenheit herzustellen“.