Wambelner Straße wird nach langem Bemühen endlich saniert.

Gute Nachrichten sind selten in diesen Tagen!

Nach jahrelangen Bemühen der CDU Bezirksfraktion Rhynern  hat es geklappt. Es tut sich etwas im Bereich der „Buckelpiste“ Wambeler Straße. Heinrich Saarbeck, CDU Bezirksfraktionsvorsitzender, hat das so zusammengefaßt:

Daher freut es mich heute Morgen ganz besonders im WA zu lesen, dass zumindest ein Teilbereich der Wambelner Straße, die Rhynern mit Allen und Wambeln verbindet, noch in diesem Jahr saniert werden soll.Die CDU  Bezirksfraktion freut sich über jeden, der zum Erfolg dieser Sanierung beiträgt.

Es zeigt sich „Steter Tropfen höhlt den Stein“, denn die CDU Fraktion hat allein in der letzten Legislaturperiode sechs Anträge zum Thema Wambelner Straße gestellt.

 

0020/14 CDU Antrag; 0037/14 CDU Antrag;0053/15 CDU Antrag; 0291/15 CDU Antrag; 0139/16 CDU Antrag; 0981/17 CDU Antrag!All diese Anträge beziehen sich auf die Wambelner Straße, den desolaten Straßenzustand oder beinhalten Vorschläge und Anregungen im Zusammenhang mit der Entschärfung der Situation auf der Wambelner Straße.

Ganz besonders hervorzuheben ist hier auch der persönliche Einsatz unseres ehemaligen Bezirksvorstehers Hermann Aßhoff.
Unter seiner Leitung gab es auch mehrere Treffen mit den Anliegern und Nutzern der Straße durch unsere Fraktion.

Die CDU Fraktion Rhynern begrüßt, dass durch unseren amtierenden Verkehrsminister Hendrik Wüst die Mittel für die Straßensanierung deutlich erhöht worden sind, nachdem in diesem Bereich lange Zeit nicht viel passiert ist.

Wir möchten noch einmal deutlich hervorheben:

Für die Unterhaltung und Instandsetzung von Landstraßen in NRW ist der Betrieb „Landesstraßen NRW“ zuständig.

Landesstraßen NRW ist jetzt auch in der Pflicht die Straßensanierungsmaßnahme zeitnah umzusetzen.

Und wir senden mit Blick auf die ausstehende Sanierung der Kumper Landstraße die klare Botschaft an den Landesbetrieb:

Die Stadt Hamm übernimmt nur Straßen, die der Straßenbetrieb NRW vorher ordnungsgemäß saniert hat.

Darüber hinaus erwarten wir, dass in Zukunft die Zusammenarbeit mit- und die Kommunikation durch diese Landesbehörde besser wird. Wir möchten nicht erst durch Presseveröffentlichungen von der Realisierung beantragter Maßnahmen erfahren, sondern erwarten Informationen über Planungen und Terminierungen so zeitnah, dass darüber in den politischen Gremien gesprochen werden kann.

Lassen sie mich als Fazit festhalten:

Für die Bewohner von Rhynern, Wambeln und Allen freue ich mich über die angekündigte Sanierung der Wambelner Straße.

Für die Kumper Landstaße vertraue ich den Zusagen des Betrieb Landesstraßen NRW

auf baldige Sanierung.  

Und was den Betrieb Landesstraßen NRW betrifft, besonders in Bezug auf zukünftige faire und gute Zusammenarbeit, gebe ich die Hoffnung nicht auf.