Vernetzung von Sportanlagen als Zukunftsaussicht

Neue Sportanlage mit der Marathonstrecke verbinden

Vor ein paar Jahren ist in Hamm eine Marathon – Laufstrecke entstanden, die auch durch die Felder unseres Stadtbezirks führt. Mehrere Wirtschaftswege konnten in diesem Zusammenhang saniert werden, um eine ganzjährige Nutzung zu ermöglichen. Einige, in der Länge besonders gezeichnete Streckenabschnitte werden seit dieser Zeit intensiv genutzt. Die CDU-Bezirks- fraktion macht jetzt den Vorschlag, diese Laufstrecke mit der neuen Sportanlage am Tünner Berg zu verbinden. Heinrich Saarbeck, CDU-Bezirksfraktionsvorsitzender begründet seinen Antrag mit folgenden Argumenten:

„An exponierter Stelle in Rhynern entsteht ein neues Sport- und Freizeitdomizil zusammen mit einem Sportkindergarten, auf deren Eröffnung sich die Bürger und insbesondere die Familien in Stadtbezirk schon freuen.

Der erste Spatenstich zur Errichtung der Sportanlage steht unmittelbar bevor.

Die CDU-Fraktion regt daher an, die Möglichkeit zu prüfen, den neuen Sportplatz an das Rad/ Fuß- und Laufwegenetz (Marathonstrecke) direkt anzuschließen“.

Der Fraktionsvorsitzende weiter:

„Wir haben diese gute Idee und eine mögliche Streckenführung mit Sportlern diskutiert und einen guten Lösungsansatz gefunden.Von der Straßenecke „Zur schönen Aussicht“/“Tünner Kirchweg“ in Richtung des Geländes des neuen Sportplatzes/Sportkindergartens“ An der Lohschule“ sollte eine Verbindung geschaffen werden.

Mit einem solchen, vergleichsweise kurzen und einfachen Weg (z.B. mit einer wassergebundenen Decke), ließe sich der neue Kindergarten und der neue Sportplatz einfach an das Rad-/Fuß-/ und Laufstreckennetz im südlichen Stadtbezirk anbinden.

Damit würden beide Einrichtungen sowohl aus Westtünnen, als auch vom neuen Bahnhaltepunkt und aus dem nordwestlichen Teil von Rhynern zu Fuß oder per Rad erreichbar, fast ohne dem motorisierten Verkehr ausgesetzt zu sein“.

Eine gute, einfach zu realisierende Idee für die „Lauffreunde“.