Sternmarsch und Festumzug mit über 1000 Teilnehmern zum großen Jubiläum.

Farbenfroher Umzug durch das festlich geschmückte Dorf.

Wie ein farbiger Lindwurm zog er durch das grün-weiße  Fahnenmeer Berges mit seinen grünen Fluren, der große Jubiläumsfestzug am Pfingstsonntag. Sternförmig waren die verschiedenen Gruppen mit ihren Musikkapellen zum Sportgelände des HSC 08, dem Treffpunkt marschiert. Der farbige, große Zug, dominiert vom „grün“ der Schützen dann auf dem langen Weg. In bunter Reihenfolge die Vertretungen von 16 befreundeten Schützenvereinen, Schützenbruderschaften und Vereinen. Kapellen in besonders farbigen Uniformen sorgten für die entsprechende Unterhaltung. Die Schützen hatten alles mitgebracht:  Ihre aktuellen Königspaare mit dem Hofstaat, die Vorstände mit den Fahnenabordnungen, ihre Avantgarden, aber auch ihre Freude an diesem gemeinsamen Umzug.  Die Freude spürte man auch bei den Besuchern, die die Teilnehmer mit großem Applaus begrüßten. Auch der Oberbürgermeister Thomas Hunsteger – Petermann und die Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna, eingerahmt von grünen Uniformen, machten mit. Nicht nur zur Begrüßung, sondern auch als Teilnehmer  des festlichen Rundgangs. Nach dem Umzug dann die große Parade vor dem Schützenplatz. Vor den aufgestellten Königspaaren mit ihren Hofstaat und sehr vielen begeisterten Besuchern  zog der gesamte Zug unter den Klängen des Präsentiermarsches vorbei. Ein wirklich imposantes Bild.

                                                                                                                                                                                                                 Entspannung war dann auf dem Schützenplatz  angesagt. An den Getränkeständen  und den Grillwagen war Schwerstarbeit  zu leisten. Ein großes und erfolgreiches Jubelfest für die Schützengesellschaft Berge, verbunden mit dem Stadtbezirksfest für den Stadtbezirk Hamm – Rhynern mit dem Schützengedanken zu:     Brauchtum, Glaube, Sitte und Heimat.                                                                                                                                                                        

Wir alle haben uns herzlich bei den Aktiven der Schützengesellschaft für die arbeitsintensive Vorbereitung und Durchführung dieses Jubelfestes zu bedanken. Es war etwas Besonderes für den Verein, den Beteiligten, für das Dorf und den Stadtbezirk