Frühjahrsputz auf und an den Spielplätzen des Stadtbezirks.

An vielen Stellen wird mit Hochdruck gearbeitet.

Um alle Spiel- und Bolzplätze im großen Stadtbezirk wieder von den Spuren des Winters zu befreien, bedarf es einen großen Aufwand. Denn es sind von Süddinker bis Osterflierich fast 40 Spiel – und Freizeitflächen in den unterschiedlichsten Größen, die für Kinder und Jugendliche vorgehalten werden. Der unbedarfte Betrachter wird häufig kaum merken, was turnusmäßig und bei Bedarf alles gemacht werden muss. Die Palette reicht von der Erneuerung des Sandes in den Sandkisten, über die Überprüfung aller Spielgeräte auf Schäden bis zum Neuanstrich der farbenfrohen Spielgeräte. Die Spuren von Maulwürfen und Wühlmäusen sind zu beseitigen, schadhafte Zäune zu reparieren, mache mutwillig beschädigte Bank ist wieder herzurichten. Nicht zu vergessen, die Hinterlassenschaft der Hunde, ein ständiges Ärgernis.

Im laufenden Jahr werden aus den Haushaltsmitteln kleine Spielgeräte für die Plätze „Auf dem Braken“, „Carolinen Weg“, „Ebbermannshof“ und dem Spielplatz in Wambeln beschafft und aufgestellt.

Insgesamt ein riesiges Spektrum von vielen Arbeiten an den Spiel – und Bolzplätzen, damit alle – Kinder, Eltern, Oma und Opa ihre Freude daran haben, auch an der Attraktivität unseres Stadtbezirks in diesem Bereich.

Wohn – und Freizeitwert steigern, ein ständiges Bemühen unserer kommunalpolitischen Arbeit.