Erfolgreiche Arbeit der CDU- Bezirksfraktion Hamm – Rhynern.

Nachhaltige Veränderungen und Sanierungen im südlichen Stadtbezirk.

„Ein überaus erfolgreiches kommunalpolitisches Jahr neigt sich dem Ende zu“ so bezeichnete CDU- Bezirksfraktionsvorsitzender Heinrich Saarbeck die vielen erfolgreichen Schritte zu nachhaltigen Veränderungen und Bestandssanierungen im Stadtbezirk. „Im Wesentlichen geht es dabei um die Verbesserung von Wohn – und Aufenthaltsqualität“, so der Fraktionsvorsitzende weiter, denn gerade diese Punkte unterliegen einem ständigen Anpassungsprozess an die Lebenswirklichkeiten. Da aufwändige Neuerungen oder auch Sanierungen lange Vorbereitungen, meistens auch Konfliktpotenzials, mit sich bringen, sind häufig die Aufnahme in Abarbeitungslisten schon als Erfolg zu werten. Hier sei der Bau des Haltepunktes mit der Verlegung des Bahnübergangs in Westtünnen das beste Beispiel.

Als wesentliche „Erfolgs“ Punkte, die natürlich auch mit den langfristigen Zielen korrespondieren, seien zu nennen:

  • Anregung und Durchführung einer Bürgerversammlung zum

Hochregallager

  • Abschluss der Bauarbeiten an der Dietrich Bonhoeffer Schule
  • Aufnahme der Arbeiten zum Bau eines Lärmschutzwalles an der

Bahnlinie Hamm – Soest

  • Mitinitiator für den neuen Sportkindergarten in Rhynern
  • Einrichtung von 30 km/h Zonen in Rhynerne
  • Sanierung des Osttünner Weges
  • Durchführung von vorbereitenden Maßnahmen zur Errichtung

eines Haltepunktes in Westtünnen

  • Verbesserung des ÖPNV Angebotes im Gewerbepark Rhynern
  • Durchführung der vorbereitenden Arbeiten zum Bau eines

neuen Sportplatzes in Rhynern

  • Energetische Sanierung der Alfred- Delp- Schule.
  • Entwicklung eines Parkraumkonzeptes für den

Ortskern Rhynern.

  • Förderung der Aktion „Blühwiesen“ im Stadtbezirk.
  • Restaurierung des Ehrenmals in Drechen

Zu den Punkten, die besonders lange Vorbereitungs – oder Planungszeiten erfordern gehörten u.a.

  • Sanierung der Straße An der Windmühle
  • Schaffung von neuem Wohnraum durch Lückenbebauung,

Umwidmungen und Erschließungen neuer Baugebiete

  • Anregung zur Teilnahme der Stadt Hamm am Wirtschaftswege-

Förderprogramm

  • Sanierung der Rhynern Halle
  • Neubau der Sesekebrücken im Zuge der Sanierung der

Kumper Landstraße

Neben diesen, sicher nicht vollständigen Punkten von „sichtbarem“ Bemühen gehöre aber auch, den ideellen Wohnwert eines Bezirks zu stärken. Förderung von:

  • der Vereine im landwirtschaftlich geprägten Gebiet,
  • traditionellen Festen, Ausstellungen und Märkten
  • Sport – und Freizeitaktivitäten

Dieses sei auch in diesem Jahr durch das Engagement aller Fraktionsmitglieder gelungen. Erfolgreiche Arbeit ist das Zusammenwirken vieler Kräfte und Hände.