Der Maibaum für 2019 ist in Westtünnen aufgerichtet

Da flattern sie wieder, 
die Bänder im Wind.
So bunt und so schön
Wie Blumen nur sind.

(Christine Wolny)

Neue, flatternde Bänder, wie im Vers beschrieben,  in den verschieden Farben zieren ihn, den bunten Maibaum der Westtünner Interessengemeinschaft an der Alfred Delp Schule  Bei der traditionellen Veranstaltung bewegt sich schon Stunden vorher etwas auf dem Schulhof  und im Umfeld der Schule. Ein Getränkestand, Tische und Bänke, natürlich der Grill, alles will vorbereitet sein von fleißigen Helfern der Interessengemeinschaft

Bei bestem Wetter, die Maisonne hatte zum Nachmittag das Wetterkommando übernommen, dann die Aktion Maibaum. Mit Leitern und Seilen, Flaschenzug und Muskelkraft wird  er zunächst zum Schmücken „gefällt“. Neue bunte Bänder in vielen Farben verzieren den ansehnlichen Kranz, die Schilder der beteiligten Vereine werden wieder blank geputzt, alles sieht aus wie neu. Viele Gäste, an der Spitze Bezirksvorsteherin Brigitte Sosna und der CDU Kreisvorsitzende Arnd Hilwig, mit dem Fahrrad oder per Pedes angereist, auch als Zwischenstopp oder Abschluss einer Maifahrt, wollten dann das Aufrichten miterleben.  Da solche  „Aufrichtaktion“  anstrengend sind, kam dann die Stärkungsphase.  Zunächst wurde der Grillstand belagert, dann musste  der neue Maibaum „begossen werden. Da man  Wasser sparen muss,  mit Pils funktioniert das auch.
Dieses  seit dem 13. Jahrhundert bekannte Brauchtum, dem Ausdruck der Freude zu Beginn des Wonnemonats Mai, konnte von der Westtünner Vereinsgemeinschaft  zu einem beachtlichen lokalen Ereignis ausgebaut werden. Dass es eine gute Idee  ist, zeigt nicht nur der gute Besuch, sondern auch die Stimmung im Dorf.

Mit den Worten von Christine Wolny

          Ein Lied auf den Lippen. Ein Vogel singt mit.
Beflügelt das Laufen. Schnell wird der Schritt.


Das Herz will auch fliegen. Will spüren die Lieb‘
Und sammelt das ein, was übrig noch blieb.